EOSC Basketball Presse

13./14.01.2018

Landesliga Herren bezwingen den Tabellenführer!

Am Samstag, den 13.01.2018, empfing die erste Mannschaft des EOSCs den Tabellenführer aus Neu Isenburg.

Rund 50 Personen fanden den Weg in die Spielstätte des EOSCs um sich das Spiel anzuschauen.

Das Spiel begann sehr langsam für den EOSC. Lediglich zwei Würfe aus dem Feld fanden ihren Weg in den Korb, in den ersten acht Minuten des ersten Viertels. Die Gäste dagegen nutzten den schwachen Start der Gastgeber aus und leiteten einen 10:0 Lauf ein. Nach acht Minuten stand es 13:4 für den BC aus Neu Isenburg.

Dank Pätzold, der nochmal sieben Punkte in den letzten zwei Minuten des Viertels einschenkte, konnte der EOSC auf 17:13 verkürzen.

Im zweiten Viertel begannen beide Mannschaften körperlich zu spielen. Da die Mannschaft des EOSCs körperlich unterlegen war, mussten sie insbesondere die „Big Mans“ der Neu Isenburger als eine Einheit verteidigen, was bis auf sehr wenigen Ausnahmen exzellent gelang.

Nichtsdestotrotz gab es jetzt auf beiden Seiten viele Fouls, die zu Freiwürfen führten.

In der letzten Minute gab es nach einer Aktion, ein Unsportliches und zwei Technische Fouls gegen den Tabellenführer aus Neu Isenburg.

Zur Halbzeit stand es 40:31 für die Gäste.

Die Mannschaft des EOSCs kam sehr heiß und entschlossen aus der Kabine.

Endlich fielen die Drei Punkte Würfe auf Seite des EOSCs. Durch ganze 23 Punkte und nur 15 kassierten Punkte konnte der EOSC im dritten Viertel für eine Minute die Führung übernehmen. Diese wurde dann aber wieder mit den letzten Wurf zum Buzzer von den Neu Isenburger zurück erobert.

Mit einem Score von 55:54 ging es in das Abschlussviertel.

Die Intensität nahm noch einmal zu. Es wurde sich nichts geschenkt, die Spieler auf beiden Seiten kämpften um jeden Rebound und freiliegenden Ball.

Dennoch wirkte die junge Mannschaft der Offenbacher frischer und konzentrierter in den Schlussminuten. Das zeigte sich vor allem bei den Freiwürfen. Der EOSC konnte in den letzten drei Minuten alle sechs Freiwürfe verwandeln. Während der Gast in den letzten zwei Minuten drei vermeintlich einfache Freiwürfe vergab.

Sechs Sekunden vor Ende, wurde EOSC Guard Akbayir nach einem Defensiv Rebound gefoult, aufgrund der bereits überschrittenen Teamfouls dufte er an die Freiwurflinie. Er verwandelte beide Freiwürfe souverän und der EOSC übernahm die Führung des Spiels mit einem Score von 68:67.

Das dem EOSC dann noch ein Steal beim letzten Einwurf Play der Gäste gelang, stand sinnbildlich dafür, dass das Spiel in der Defensive gewonnen wurde.

In der zweiten Halbzeit konnte der EOSC den offensiv starken Gast bei lediglich 27 Punkten halten.

Somit endete ein sehr spannendes und hart erkämpftes Basketballspiel mit einem Endstand von 70:67 für den EOSC.

Der EOSC steht jetzt bei 8 Siegen zu 4 Niederlagen.

Für den Tabellenführer war das erst die zweite Niederlage im zwölftem Spiel.

Als nächstes reist die erste Mannschaft des EOSCs, am Sonntag den 21.01.2018, zum Zweitplatzierten nach Weiterstadt.

Im Hinspiel gelang den Offenbacher ein Sieg, der aber aufgrund eines Fehlers, im Nachhinein aberkannt wurde.

Es spielten: Katsiakis E., Akbayir(18 Punkte), Schäfer(2), Baumgarten, Katsiakis C., Yesilyurt (2), Jäger(2), Ourgantzidis D.(7), Ourgantzidis V.(10), Pätzold(29), Popov.

Bericht von: Vaios Ourgantzidis

07.01.2018

Neujahrsturnier 2k18

Das Neujahrsturnier 2018 begann um 9:15 Uhr am 07.01.2018. Traditionell der erste Sonntag im neuen Jahr.

Die Halle füllte sich relativ schnell und so waren um 10 Uhr rund 50 Spieler und Spielerinnen aus allen Altersklassen bereit ihr Jahr mit einem Turniersieg und was noch viel wichtiger ist, mit ganz viel Spaß zu beginnen.

Die Spiele begannen gegen 11:00 Uhr und versprachen Spannung pur. Nicht selten ging ein Spiel mit einem Punkt Unterschied aus. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit jeweils 4 Teams auf den beiden Kleinfeldern der Volker Heim Halle. Die Spielzeit betrug zwei mal zehn Minuten (durchlaufende Zeit) und Auswechslungen waren zu jedem Zeitpunkt möglich.

Um 13:00 Uhr begann die Mittagspause und der Ansturm auf das „Buffet“ war groß. Die Spieler konnten sich an einer kleinen aber feinen Auswahl von Salaten, Kuchen und anderen Leckereien erfreuen und sich bei den Veranstaltern Rindswürste und Wiener im Brötchen holen.

Eine Stunde später sollte es dann mit vollem Magen zurück aufs Spielfeld gehen. Man könnte meinen, dass die Spieler/innen sich nun langsamer über das Spielfeld bewegten und die Partien entspannter wurden. Da waren die Teams anscheinend anderer Meinung. Denn nach der Pause ging es genauso spannend weiter. Jedes Team bekam nochmal die Chance ins Finale zu Ziehen und somit begannen nach dem Essen die Viertelfinale und die Halbfinale. Kurz nach der großen Pause, bekamen die Anwesenden einen „prominenten“ Besuch.

Malik Müller, der seine Karriere beim Eosc Offenbach begann und mittlerweile in der BBL aktiv ist, wollte natürlich auch nicht das beliebte Turnier verpassen und freute sich alt bekannte Gesichter zu sehen. Mit Freuden wurde er empfangen und nahm dann im Publikum Platz um die Freunde und alten Mitspieler anzufeuern.
Das Finale wurde auf dem Großfeld gespielt und viele der Teams, die bereits ausgeschieden waren blieben um sich das Spiel anzuschauen.

Zum Schluss gab es noch einen kleinen Preis in Form von Süßigkeiten an den Gewinner und eine kleine Rede des Abteilungsleiters Tobias Knöfler.

Die Veranstalter möchten sich an dieser Stelle nochmal bei allen Spielern, Spielerinnen, Eltern, Zuschauern und Freunden bedanken, die am Turnier teilgenommen haben und das Turnier unterstützt haben.

Frohes Neues Jahr !

09./10.12.2017

Landesliga Herren gewinnen Auswärts!

Am Samstag den 09.12.17 spielten die ersten Herren des EOSCs auswärts in Frankfurt Bockenheim gegen die FTG aus Frankfurt.

Der EOSC fing hoch konzentriert an.
Die Frankfurter versuchten den EOSC mit einer Zonen Verteidigung zu überraschen. Gegen diese Verteidigung hatte aber der EOSC kein großes Problem, durch schönen Ball Movement sowie eine hohe Quote von der Dreierlinie konnten die Offenbacher 22 Punkte erzielen.
In den ersten fünf Minuten kassierte der EOSC keinen einzigen Punkt, weshalb man die FTG auf elf Punkte im ersten Viertel halten konnten.
Somit endete dass erste Viertel mit 22:11 für den EOSC.

Im zweiten Viertel spielten beide Mannschaften eine Mann-Mann Verteidigung.
Der Fokus liegte aber klar in der Offensive. Insgesamt fielen sieben erfolgreiche Dreier im zweiten Abschnitt.
Das zweite Viertel endete 26:24.
Der EOSC ging mit einer 48:35 Führung in die Halbzeit.
Angeführt von Byrne und Pätzold scorte der EOSC 27 Punkte im dritten Abschnitt.
Die Frankfurter konnten ganze 20 Punkte erzielen.
Die Offenbacher gingen mit einer 20 Punkte Führung ins letzte Viertel (75:55).

Die Frankfurter erhöhten ihren Druck in der Defense und fanden in den ersten vier Minuten des letzten Viertels einfache Abschlüsse in der Offensive. Die FTG verkürzte auf zehn Punkte.
Ab der 34 Minute fing der EOSC wieder an zu verteidigen. In den letzten sechs Minuten des Spiels kassierte der EOSC nur noch 3 Treffer aus dem Feld.
Die Freiwürfe in den letzten Sekunden des Spiels versenkte der EOSC allesamt.

Das Spiel endete 90:74 für den EOSC aus Offenbach.
Die erste Mannschaft des EOSC steht jetzt bei sieben Siegen aus zehn Spielen.
Als nächstes empfängt der EOSC die zweite Mannschaft der Eintracht aus Frankfurt, zum letzten Spiel des Jahres.
Das Spiel findet am 16.12.17 um 19 Uhr in der Halle am Buchhügel, in Offenbach, statt.

Es spielten:
Katsiakis E.(4 Punkte), Schäfer(2), Byrne(27), Katsiakis C.(2), Yesilyurt(1), Akbayir(12), Ourgantzidis D.(6), Ourgantzidis V.(18), Pätzold (18).

Bericht von: Vaios Ourgantzidis

02./03.12.2017

U12 beendet Vorrunde in der Bezirksmeisterschaft auf Platz 2

Am letzten Spieltag der Vorrunde in der Bezirksmeisterschaft musste die U12 des EOSC beim SC Steinberg antreten. Gegen den Tabellenführer hatten die Offenbacher im Hinspiel am ersten Spieltag eine sehr deutliche Niederlage kassiert und hofften nun aufgrund der Entwicklung der letzten Wochen auf ein anderes Ergebnis.
Die durch Verletzung und Krankheit etwas dezimierten Offenbacher kamen zunächst gut ins Spiel und knüpften an die Leistungen der Vorwochen an. So konnten sie das erste Viertel gegen einen starken Gegner mit 17:13 für sich entscheiden. Danach verloren sie allerdings völlig den Faden und konnten im zweiten Viertel nur zwei Mal einen Korb erzielen. So gingen die Offenbacher mit einem Rückstand von 32:22 in die Pause. Direkt nach der Pause waren sie mit zwei tollen Kombinationen über Malvin Zimosch, Fabrice Heberer und Anes Cehadarevic erfolgreich und es keimte Hoffnung auf, doch noch einmal das Spiel drehen zu können. Doch die Steinberger hielten entschlossen dagegen und hatten im Abschluss etwas mehr Glück und Erfolg als die Offenbacher, die sich zwar im dritten und vierten Viertel immer wieder sehr gute Chancen herausspielten, aber wenig trafen und so immer weiter in Rückstand gerieten. Am Ende stand eine 66:42-Niederlage. Dennoch konnten die Offenbacher aufgrund der Siegesserie zuvor den zweiten Platz in der Vorrunde der Bezirksmeisterschaft sicher, so dass es nach Weihnachten auch zu weiteren Spielen gegen diesen starken Gegner kommen wird.

EOSC: Konstantinos Kotsopoulos (5), Aron Chentouf, Fabrice Heberer (14), André Trofimov, Malvin Zimosch (5), Artun Bakir (2), Onur Dönertas (2), Anes Cehadarevic (6), Mohammed Ali Özbek (6)

25./26.11.2017

EOSC Landesligist bleibt in der Spitzengruppe!

Am Samstag, den 25.11.17, empfing die erste Mannschaft des EOSCs, den BC aus Darmstadt.
Die Mannschaft des EOSCs wusste bereits von Beginn an das dies ein sehr schwieriges Spiel werden würde, aufgrund der vielen Ausfälle. Jäger, Eres sowie Sözer fielen verletzt aus. Schäfer und Burdzovic waren aus privaten Gründen verhindert. Insgesamt fehlten also fünf wichtige Spieler der Mannschaft. Positiv, Neuzugang Akbayir würde sein Saisondebüt im Trikot des EOSCs geben.

Die Offenbacher starteten sehr treffsicher. Angeführt von Pätzold und Ourgantzidis V., scorte der EOSC 26 Punkte im ersten Viertel. Bemerkenswert in der Offensive war, dass der Ball ordentlich lief und sehr viel gepasst wurde.
Defensiv gab es anfangs einige Kommunikationsschwierigkeiten die der Gegner aus Darmstadt ausnutze und somit auch ganze 15 Punkte scoren konnte.
Das erste offensiv geprägte Viertel endete mit einem Score von 27:15 für die Offenbacher.

Das zweite Viertel entwickelte sich zu einem offensiven Schlagabtausch, wo auf eine Offensiv Aktion, unmittelbar eine Offensive Gegenreaktion folgte.
Durch jeweils einen Dreier von den Guards Akbayir und Yesilyurt in der 20 Minute, gingen die Offenbacher mit einer 13 Punkte Führung in die Halbzeit.
Das zweite Viertel endete 25:24 für den EOSC, somit ging es mit dem Halbzeitstand von 52:39 in die Pause.

Umso besser das zweite Viertel der Offenbacher war, desto schlechter war das dritte Viertel.
Die Offenbacher Mannschaft kam schlecht aus der Halbzeitkabine raus. Der Ball sowie die Feldspieler bewegten sich nicht mehr ordentlich, was dazu führte, dass das Spiel der Offenbacher statisch wurde.
Die Darmstädter nutzen die Schwächephase der Offenbacher gekonnt aus und bestraften die Offenbacher Defense mit einem 12:0 Run aus Sicht des BC Darmstadts.
Die Darmstädter konnten das dritte Viertel klar für sich entscheiden.
Es endete 19:9 für die Gäste.
Somit ging der EOSC mit einer Drei-Punkte Führung in das letzte und entscheidende Viertel.

Die Offenbacher versuchten im letzen Viertel an der ersten Halbzeit wieder anzuknüpfen.
Der Ball lief wieder tadellos, es kam zu etlichen Assists auf der Offensiven Seite des Feldes.
Gleichzeitig fielen auch wieder die Distanzwürfe, die Offenbacher verbuchten vier Dreier im Abschlussviertel.
Des Weiteren steigerten sich die Offenbacher auch defensiv und ließen nur 13 Punkte vom Gegner aus Darmstadt zu.
Das letzte Viertel ging somit 21:13 für die Offenbacher aus.
Das stark offensiv geprägte Spiel endete mit einem Score von 82:71 für die Offenbacher.

Der EOSC bleibt zuhause eine Festung und ist immer noch in heimischer Halle sportlich unbesiegt.
Die erste Mannschaft des EOSCs steht jetzt bei sechs Siegen zu zwei Niederlagen.

Als nächstes fährt der EOSC, am Samstag den 2.12. um 20 Uhr, nach Wiesbaden um beim Schlusslicht der Tabelle aufzutreten.
Die Offenbacher müssen einen Auswärtssieg erkämpfen um oben in der Tabelle dran zubleiben.

Es spielten:
Katsiakis E.(2 Punkte), Byrne(4), Baumgarten, Katsiakis C.(2), Yesilyurt(4), Akbayir(13), Ourgantzidis D.(12), Popov, Pätzold (18), Ourgantzidis V.(27).

Bericht von: Vaios Ourgantzidis

U12 holt fünften Sieg in Folge

Im Rückspiel gegen die zweite Mannschaft der Skyliners baute die U12 auf die Erfolge der letzten Wochen auf. Vor dem Spiel sprach Coach Tobias Knöfler den Offenbacher Jungs Mut zu. Deutlich hatten sie sowohl ihre Techniken als auch auch ihr taktisches Spiel in den letzten Wochen im Training, aber auch in den Spielen verbessern können. Zudem traten die Skyliners ersatzgeschwächt an, weil einige ihrer Spieler zeitgleich in der Oberliga an den Start gingen.
Im ersten Viertel kontrollierten die Offenbacher das Spiel vollständig, obwohl in der Offensive noch nicht alles gelang. Bis zur 17. Minute erarbeiteten sie sie einen 20:9-Vorsprung. Vor allem gegen die körperlich starken Anes Cehadarevic und Fabrice Heberer fanden die Skyliners in der Verteidigung kein effektives Mittel. Fabrice Heberer war auf dem Weg zum Korb kaum zu stoppen, Anes Cehadrevic räumte unter dem Korb offensiv wie defensiv die meisten Rebounds ab. Dennoch kamen die Skyliners kurz vor der Pause wieder bis auf drei Punkte heran. (20:17)
Auch in der zweiten Halbzeit blieb es bis zum Ende spannend. Das dritte Viertel war eng umkämpft, die Führung wechselte immer wieder. Zu Beginn des vierten Viertels zeigten die Jungs des EOSC dann ihren besten Angriffsbasketball und konnten die Frankfurter auf bis zu zwölf Punkte distanzieren. (53:43) Dabei glänzte Spielmacher Malvin Zimosch mit einigen herausragenden Pässen, zum Beispiel auf den in dieser Phase gleich drei Mal in Folge erfolgreichen Muhammed Ali Özbek. Auch ohne Fabrice Heberer, der zu diesem Zeitpunkt schon ausgefoult von der Bank ausgucken musste, kontrollierten die Offenbacher das Spiel. Zwar ließen sie gegen Ende noch einige Punkte des Gegners zu und auch Malvin Zimosch musst mit fünf Fouls vom Feld, doch konnte dies den fünften Sieg in Folge nicht mehr gefährden. Die Offenbacher gewannen verdient mit 55:52.

EOSC: Konstantinos Kotsopoulos (6), Aron Chentouf, Fabrice Heberer (12), André Trofimov, Malvin Zimosch (5), Noah Pirlich (2), Artun Bakir, Onur Dönertas (2), Hamed Harif (4), Anes Cehadarevic (16), Mohammed Ali Özbek (8)

18./19.11.2017

Kopf an Kopf zum Sieg in der Landesliga!

Die Offenbacher Basketballer waren dieses Wochenende zu Gast in Dreieichenhain.
Das Spiel kam von Anfang an nicht wirklich in die Gänge für die Offenbacher. Kleine Fehler wurden sofort mit Punkten vom Gegner bestraft. Eingespielt auf ihre eigenen Körbe, schienen die Dreieichenhainer alles treffen zu können. Die Defense aus Offenbach konnnte hier nur bis vor dem Korb glänzen, denn unter dem eigenen Korb wurden zu viele Rebounds an den Gegner abgegeben und zweite Chancen des Gegners wurden mit Punkten bestraft. Zur Halbzeit stand es dann 39:39. Das dritte Viertel begann wie das zweite Viertel endete - unnötige Turnover, zweite Chancen unterm Korb und leichte Würfe aus der Mitteldistanz. Nach einer kräftigen Auszeit-Ansage durch Coach Karaman kamen die Offenbacher wieder in Fahrt und konnten das Spiel kontrollieren. Bei einem Endstand von 68:73 konnten sich die Offenbacher über die zwei Punkte in der Tabelle freuen.

11./12.11.2017

Landesliga Herren finden wieder Kurs in Richtung Tabellenspitze

Nach zwei harten und erfolglosen Spieltagen, war der Club heiß auf den Gegner. Erbarmungslos wurde der Gegner wieder von Anfang an mit einer starken Defense aus Offenbach kontrolliert. Die Defense um Evangelos Katsiakis fand wieder ihren Höhepunkt indem der EOSC den Gegner bei einem Halbzeitstand von 39:30 festsetzen konnte. Das ewige Leid im dritten Viertel trat auch in diesem Spiel ein, als die Spieler aus Offenbach den Gegner wieder zu seinem Rhythmus kommen ließen und einen 8-0 - Lauf zuließen, doch hielt dieser nicht lange an. Denis Eres konnte mit einigen guten Aktionen in der Offensive neue Motivation für die Mannschaft schöpfen und mit einer ausdauernden Ruhe des jungen Point Guards Dimidrios Ourgantzidis in den letzen Minuten des Spiels ein Endstand von 78:71 erreicht werden.

U12 gewinnt auch das Rückspiel gegen TG Hanau

Auch das Rückspiel gegen Hanau konnte die Offenbacher U12 von Anfang an kontrollieren, ohne sich endgültig deutlich abzusetzen. Dennoch zeigte das Team in der Offensive sein bisher bestes Spiel. Nicht alles klappte, aber die Idee für das Zusammenspiel war durchgängig erkennbar und das Team konnte mit teils spektakulären Aktionen begeistern. Tolle Passvorlagen und eine Reihe von hervorragenden defensiven Aktionen sicherten den Sieg. Auffällig war dabei insbesondere, dass das Team es immer besser versteht, seinen größten Spieler, Anes Cehadarevic effektiv einzusetzen. Hamed Harif begeisterte Coach Tobias Knöfler mit intelligenten Laufwegen und seinem Drang zum Korb. Darüber hinaus konnten sieben weitere Spieler beim 55:51 (28:25) punkten.

EOSC: Konstantinos Kotsopoulos (5), Aron Chentouf, Fabrice Heberer (13), André Trofimov (4), Malvin Zimosch (3), Noah Pirlich (4), Artun Bakir, Onur Dönertas, Ilyas El Haouari (2), Hamed Harif (6), Anes Cehadarevic (10), Mohammed Ali Özbek (8)

09.11.2017

Hart gekämpft und doch verloren.

Am Donnerstag den 09.11 trafen die ersten Herren aus Offenbach in Neu Isenburg ihrem Gegner gegenüber. Schnell wurde klar, dass es ein harter Fight für die Offenbacher Basketballer werden würde. Der BCN hatte in der Sommerpause einige wichtige Spieler gewinnen können und trat mit einer starken Individualmannschaft auf. Die Individualisten hatten es bei einem Halbzeitstand von 33:35 schwer gegen die starke Mannschaftsleistung des EOSC und auch ihr Amerikaner Brito konnte nichts gegen den stark spielenden Lukas Pätzold ausrichten. Die Offensive stützte sich voll auf Pätzold, der nach einem harten Angehen des Gegners mit einer Verletzung im dritten Viertel das Spiel verlassen musste. Die Körbe wollten im letzten Viertel nicht mehr fallen bei den Offenbachern und so verloren sie trotz einer guten Defensivleistung im gesamten Spiel mit 74:64.

04./05.11.2017

Landesliga Herren gewinnen auch auswärts!

Am Samstag den 4.11.17 spielten die ersten Herren des EOSCs auswärts in Seeheim-Jugenheim gegen den SC Bergstraße.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen, beide Mannschaften hatten immer eine offensive Antwort auf die Verteidigung des Gegners. Gleichzeitig fielen auch die „Dreier“ auf beiden Seiten. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, weshalb dass erste Viertel mit 19:17 für den EOSC endete.
Im zweiten Viertel wirkten die Offenbacher in der Verteidigung etwas unkonzentriert und ließen ganze 22 Punkte im zweiten Viertel zu. Da man aber offensiv auch 17 Punkte scoren konnte, verlor der EOSC nicht den Anschluss. Das Spiel ging mit dem Score von 39:36 für den SC Bergstraße in die Halbzeit.
Nach einer Umstellung in der Defense agierten die Offenbacher aggressiver und konnten somit mehrere Steals ergattern. Gleichzeitig, gab man der Heim Mannschaft äußerst schwere Würfe, weshalb der EOSC den Gegner bei lediglich 16 Punkten in der zweite Halbzeit halten konnte.
Offensiv machte der EOSC weiter, da wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Durch schnelle Fastbreaks und exzellenten Ball Movement punkteten die erste Mannschaft der EOSCs weitere 38 Punkte.

Das Spiel endete 74:55 für den EOSC.
Aufgrund des aberkannten Sieges vergangenes Wochenende gegen die SG Weiterstadt, steht der EOSC bei 3:1.
Sportlich ist die erste Mannschaft trotzdem noch unbesiegt und feierten den vierten Sieg im vierten Spiel.

Die Offenbacher haben nicht lange Zeit um sich auszuruhen. Bereits am Donnerstag spielt der EOSC in Neu Isenburg.
Beide Mannschaften kennen sich gut, es wird ein gutes Basketballspiel erwartet.

Es spielten:
Katsiakis E.(2 Punkte), Eres (12), Byrne, Schäfer, Burdzovic, Katsiakis C., Yesilyurt (6), Jäger(16), Ourgantzidis D., Pätzold (24), Ourgantzidis V.(14).

Bericht von
Vaios Ourgantzidis

U14 tat die Pause gut

Nach über einem Monat Spielpause war die Offenbacher mu14 am vergangenen Samstag beim Fun-Ball Dortelweil zu Gast.
Die Offenbacher starteten nervös ins Spiel. In der Offensive kam es zu etlichen vergebenen Chancen und Ballverlusten. Die gute Ganzfeldverteidigung ließ aber auch den Gastgebern kaum Möglichkeiten zum Punkten. Erst mit einem 9-0 Run gegen Ende des ersten Viertels konnte der EOSC sich mit 7:17 absetzen. Auch im zweiten Viertel konnte man die körperliche Überlegenheit stark ausnutzen und führte zur Halbzeit verdient mit 15:38.
Im dritten Viertel drehte der EOSC nochmal auf, im Angriff war jeder eingesetzte Spieler gefährlich und suchte vermehrt den Weg zum Korb. Coach Beytullah Yesilyurt nutzte die letzten beiden Viertel um allen Spielern genug Einsatzzeit zu geben und wurde nicht enttäuscht. Dies führte zum Endergebnis von 34:80 für den EOSC.
Vor vielen mitgereisten Eltern lieferte die mu14 heute ihr bestes Spiel ab. Während man in der Verteidigung vor allem durch viel Einsatz und Disziplin glänzte, wurde in der Offensive der Ball viel bewegt und fast immer der freie Mann gefunden.
Die lange Pause tat den Offenbachern gut. Kommende Woche ist die mu14 aus Klein-Krotzenburg zu Gast und der EOSC will auch hier ein ähnlich starkes Spiel abliefern.
Es spielten:
Nikola, Deniz, Sala, Orlando, Bojan, Baki, Darius, Mert, Fabrice, Ivan und Dominykas

Spannendes Spiel gegen Hanau in der U12-Bezirksmeisterschaft

Gegen einen taktisch gut eingestellten Gegner kam es auf gegnerischem Platz in Hanau zu einem von Beginn bis Ende spannenden Spiel. Zwar konnten die Offenbacher vor allem durch ihre körperliche Überlegenheit von Anfang an leichte Vorteile herausspielen, aber sich bis zum Spielende nie einen zweistelligen Punktevorsprung herausarbeiten. Im Gegenteil: Trotz sehenswerter Punkte durch Fabrice Heberer und Anes Cehadarevic gerieten die Offenbacher nach einer 6:0-Führung im ersten Viertel in Rückstand und lagen nach dem ersten Viertel 19:11 hinten. Im zweiten Viertel kamen die Jungs des EOSC dann immer besser ins Spiel und konnten vor allem auch von der hervorragenden Verteidigungsleistung von Malvin Zimosch profitieren und aus ihr heraus zunehmen einfachere Punkte machen. In der 18. Minute gingen die Offenbacher erstmals durch Konstantin Kotsopoulos in Führung und gaben diese Führung bis zum Ende nicht mehr her, obwohl es noch mehrfach eng wurde. Grundlage für den Sieg waren in der zweiten Halbzeit die konsequente Arbeit in der Verteidigung und die sich häufenden Situationen, in denen die Offenbacher durch gutes Teamplay zu sehenswerten Punkten kamen. So war der Fastbreak aus einer Reboundsituation heraus zum 67:57-Endstand tatsächlich lehrbuchtauglich: Alle drei Spieler beim Rebound boxen sauber aus, André Trofimov sichert den Rebound gegen die Werferin, gibt den Outlet zu Fabrice Heberer, der den sich optimal bewegenden Mohammed Ali Özbek mit einem weiten Pass perfekt bedient. Dieser kommt mit einer im Training eingeübten Bewegung gegen den Gegner zum Wurf und netzt ein letztes Mal ein. So freuen sich die zahlreichen Zuschauer schon jetzt auf das Rückspiel kommende Woche in eigener Halle.

EOSC: Konstantinos Kotsopoulos (8), Aron Chentouf, Fabrice Heberer (21), André Trofimov (5), Malvin Zimosch (9), Noah Pirlich (1), Artun Bakir, Onur Dönertas, Ilyas El Haouari, Hamed Harif (10), Anes Cehadarevic (11), Mohammed Ali Özbek (2)

28./29.10.2017

Männliche U16 gegen Rossdorf

Nach dem die ersten drei Spiele der Saison verloren gingen, wollte die U16 im zweiten Heimspiel der Oberliga Saison den ersten Sieg einfahren. Die Aufgabe sollte schwierig werden, spielte man doch gegen den Tabellendritten, SKG Roßdorf.
Der EOSC begann das erste Viertel sehr konzentriert und mit einigen guten Offensivaktionen. Nachdem Roßdorf schon mit 11 Punkten in Führung lag, konnte man in der letzten Minute des ersten Viertels einen kleinen Run hinlegen, sodass man mit 21:26 in die Viertelpause ging. Im zweiten Viertel konnte man das Spiel lange ausgeglichen halten, jedoch ließ die Defense zum Ende der Halbzeit nach. Schließlich stand es zur Halbzeit 46:37 für den SKG Roßdorf. Mit einer deutlichen Steigerung in der Defense ließ man im driten Viertel nur noch 8 Punkte zu. Das Viertel wurde mit 13:8 gewonnen. Nun hieß es im letzten Viertel einen 4-Punkte-Rückstand aufzuholen. Mit einer sehr starken Teamleistung und einer konzentrierten Defensivarbeit geland das auch. Nach drei Minuten im vierten Viertel war der EOSC erstmals in Führung gegangen. In den Schlussminuten entwickelte sich ein ständiger Führungswechsel und ein sehr enges Spiel. Erst in der letzten Minute konnte der SKG Roßdorf in Führung gehen und den Sieg damit einfahren. Das Endergebnis lautet 66:64 für den SKG Roßdorf. Unsere U16 hat seine beste Saisonleistung gezeigt und unterstreicht eine gute Entwicklung der vergangenen Wochen. Jetzt heißt es im nächsten Spiel beim ACT Kassel diese Leistung zu bestätigen.
Für den EOSC spielten:
#4 David Schäfer, #5 Kerem Gecgeldi, #6 Ivan Nikolic, #7 Gagapreet Singh, #8 Til Weinzapfel, #9 Christos Liamis, #10 Ivan Ivankovic, #11 Dorian Brocke, #12 Dominykas Meskauskas, #13 Leonard Stolz, #14 Christo Roussios, #15 Ayoub Mellouki

Männliche U16 ein Zwischenbilanz

OM16_2017

U16 Oberliga Mannschaft

Die größte Überraschung im Vorfeld der U16 Saison 2017/18 war nicht nur die Qualifikation für die Oberliga, sondern die Souverenität mit der dies geschafft wurde. Sind im Vergleich zur vergangenen Saison doch sehr viele Leistungsträger in die U18 aufgestiegen und aus der U14 viele Spieler in die U16 gekommen, denen es noch an Grundlagenarbeit fehlt, da sie erst spät in der U14 mit Basketball gegonnen haben.
So war es die größte Aufgabe in der Saisonvorbereitung und in der ersten Phase der Saison den Spagat zwischen Leistungsförderung und Basisarbeit hinzubekommen. Dafür ging das Trainerteam Vahid Sayad und Simon Schäfer an die Arbeit. Schnell erkannte man auch, dass der Kader relativ klein war, oft hatte man nur zwischen 5-10 Spieler im Training. Im Sommer wurde versucht neue Spieler zu begeistern für den EOSC Basktball zu spielen. Stand jetzt nach den ersten 4 Spieltagen hat man es geschafft regelmäßig 10 Spieler im Training zu haben. Spieler, die sich im Probetraining befinden, müssen schneller in das Team integriert werden. Nach den ersten 4 Spielen der Saison lässt sich festhalten, dass dieses Team noch lange kein fertiges ist, aber sie befindet sich auf dem richtigen Weg. Leider gingen die ersten 4 Spiele allesamt verloren, auch wenn sehr gute Leistungen dabei waren. Ob Sieg oder Niederlage, für den EOSC steht als Ziel die mittel- und langfristige Entwicklung der Jugendspieler und nicht irgendwelchen Tabellenplätze. So sind wir der Überzeugung, dass 4 Niederlagen zum Start in die Oberligasaison für das Team mehr wert sind als 4 Siege in einer unterklassigen Liga. Einzelne Spieler trainieren bereits bei der U18 mit und so kann ein einfacherer Übergang für die Spieler des Jahrgangs 2002 im nächsten Jahr geschaffen werden.
Die U16 des EOSC freut sich über jeden einzelnen Zuschauer bei unseren Spielen und freut sich, wenn er demnächst den ersten Saisonsieg präsentieren kann.

Das Team:

David Schäfer - The Go-To-Guy
Kerem Gecgeldi - The Shooter
Dorian Brocke - Der Athlet
Til Weinzapfel - The Brain
Ivan Ivankovic - Der Allrounder
Leonard Stolz - Big Man
Ayoub Mellouki - The Machine
Ivan Nikolic - Der Streetballer
Gaga Singh - The Hookshot
Dominykas Meskauskas - Der Rookie
David Wahlich - Mr. Handles
Christo Roussios - The Defender
Ayman Al Amin - The Travelor
Christos Liamis - The Greek Freak
Vasilios Zeakis - The Wall
Vahid Sayad - The Coach
Simon Schäfer - Coach / Kolyeah

Landesliga Herren verteidigen Homecourt!

Am Sonntag, den 29.10.17, empfing die erste Mannschaft des EOSCs die SG aus Weiterstadt.
Beide Mannschaften hatten bis dato alle Spiele für sich entscheiden können.

Vor rund 50 Zuschauern, starteten beide Mannschaft gleich stark. Vor allem defensiv standen beide Mannschaften gut. Der EOSC kam langsam ins Spiel dank Pätzold, der allein 15 Punkte in der ersten Halbzeit verzeichnen konnte.
Solang die Herren des EOSCs den Ball in der Offensive laufen ließen, hatten die Weiterstädte Schwierigkeiten in der Verteidigung.
Das Pointguard Duo Yesilyurt und Ourgantzidis D., kompensierten den Weggang von US Guard Vernon nahezu perfekt.
Nach 20 Minuten gingen die Offenbacher mit einer Ein-Punkte Führung die Halbzeit (32:31).

In der zweiten Halbzeit gaben sich beide Mannschaften einen sehr spannenden Kampf. Die größte Punkte Differenz im Score lag bei lediglich fünf Punkten.
Im vierten Viertel, angeführt vom Aggressive Leader Katsiakis E., konnten die Spieler des EOSCs Defensiv noch eine Schippe drauflegen. Somit hielt man die Weiterstädter bei insgesamt 61 Punkten.
Da man auch offensiv abgezockt agierte, konnte schlussendlich der EOSC den „Homecourt“ erfolgreich verteidigen.
Das Spiel endete 68:61.

Somit steht der EOSC Offenbach bei drei Siegen aus drei Spielen.
Als nächstes reist der EOSC zum vierten Saisonspiel zum SC Bergstraße.
Die Offenbacher wollen an ihrer starken Leistung anknüpfen und weiter ungeschlagen bleiben.

Es spielten:
Katsiakis E.(3), Eres (4), Schäfer(2), Baumgarten (2), Katsiakis C., Yesilyurt (10), Jäger(12), Ourgantzidis D.(7), Pätzold(20), Ourgantzidis V.(8), Popov

Bericht von Vaios Ourgantzidis

U12 gewinnt auch das Rückspiel gegen Teutonia Hausen deutlich

Auch im Heimspiel gegen Teutonia Hausen ließ die Offenbacher U12 von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Es dauerte bis zur achten Minute, bis Hausen beim 19:1 den ersten Punkt erzielen konnte. Coach Tobias Knöfler zeigte sich durchgehend zufrieden mit einer souveränen Leistung seiner Jungs, die konsequent verteidigten und in der Offence toll zusammenspielten. In der Halbzeit wurde beim 39:4 die Losung ausgegeben, dass möglichst alle Spieler sich in die Scorer-Liste eintragen können sollten. Für dieses Ziel gaben die Jungen auch in der zweiten Halbzeit Gas, wobei viele der erfahreneren Spieler nun die anderen von der Bank aus unterstützten. Am Ende hatten tatsächlich wie schon im Hinspiel elf von zwölf eingesetzten Spielern gepunktet. Ilyas El Haouari erzielte dabei seinen ersten Korb überhaupt in einem Pflichtspiel, Mohammed Ali Özbek wurde mit 19 Punkten erstmals Topscorer.

EOSC: Konstantinos Kotsopoulos (12), Fabrice Heberer (17), André Trofimov (2), Malvin Zimosch (8), Mohammed Ali Özbek (19), Onur Dönertas (4), Ilyas El Haouari (2), Hamed Harif (10), Artun Bakir (5), Aron Chentouf, Moritz Flack (4)

30.09./01.10.2017

U12 spielt in Gedenken an Ferid Cehadarevic

Die U12 des EOSC trat beim Derby gegen Teutonia Hausen mit Trauerflors an und widmete ihr Spiel dem Vater ihres Mitspielers Anes Cehadarevic. Dessen Vater Ferid war am Wochenende zuvor nach langer Krankheit gestorben.
Trotz oder vielleicht gerade wegen der traurigen Umstände spielte das Team von Anfang an sehr konzentriert. Captain Fabrice Heberer nutze seine körperliche Überlegenheit konsequent aus und erzielte bereits in der ersten Halbzeit 23 seiner insgesamt 30 Punkte. Malvin Zimosch zeigte wie schon in den beiden Saisonspielen zuvor eine sehr gute Leistung sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Da die Verteidigung gegen technisch deutlich unterlegene Gegner insgesamt stand, führten die Offenbacher zur Halbzeit bereits mit 36:11.
In der Halbzeitpause vereinbarten Trainer Tobias Knöfler und die Mannschaft, in der Verteidigung noch konsequenter die Schwächen der Gegner auszunutzen. Außerdem wollte das Team dafür Sorge tragen, dass sich an diesem Tag alle Spieler in die Punkteliste eintragen können würden. Dies war ein großes Ziel, zumal vier der zehn Spieler auf dem Platz bisher noch nie in einem Punktspiel für den EOSC getroffen hatten.
Dank vieler Ballgewinne erarbeiteten sich die Offenbacher in der zweiten Halbzeit viele Möglichkeiten, gerade auch für die Spieler, die noch nicht getroffen hatten. Großen Anteil hieran hatte André Trofimov, der selbst erst in der 36. Minute traf, sich aber immer wieder über Ballgewinne und Rebounds Chancen erarbeitete, insgesamt ein bärenstarkes Spiel in der Verteidigung machte. Onur Dönertas, Aron Chentouf und Artun Bakir erzielten jeweils ihren ersten Korb für den EOSC, die beiden letztgenannten sogar in ihrem ersten Basketballspiel überhaupt. Nur Ilyas El Haouari konnte sich am Ende nicht in die Scorer-Liste eintragen, beeindruckte aber insgesamt durch sein gutes Auge. Statt auf den Korb zu werfen, passte er immer wieder den Ball perfekt weiter zum freistehenden Mitspieler, der dann ohne Probleme einnetzen konnte.
Am Ende freuten sich die Offenbacher über einen klaren Sieg. Das 69:14 war der erste Saisonsieg. Ihn erspielte die U12 für Ferid Cehadarevic.

EOSC: Konstantinos Kotsopoulos (6), Fabrice Heberer (30), André Trofimov (2), Malvin Zimosch (9), Mohammed Ali Özbek (4), Onur Dönertas (2), Ilyas El Haouari, Hamed Harif (7), David Kopp (2), Artun Bakir (4), Aron Chentouf (2)

23./24.09.2017

Landesliga Herren gewinnen auch das zweite Spiel der Saison

Am Samstag, den 23.09, fuhr die erste Mannschaft des EOSCs in die Wöhlerschule zur zweiten Mannschaft der Eintracht Frankfurt.

Die Offenbacher starteten sehr stark und führten bereits nach 3 Minuten mit 9:0. Eine konsequente Ganzfeld Defense führte zu vielen Turnovers auf Seite der Frankfurter die zu schnellen und einfachen Punkten für den EOSC resultierten.
Am Ende des ersten Viertel führte der EOSC 25:12.

Dadurch das die Frankfurter langsam aber sicher die Turnover reduzierten, sowie die schüsse jetzt fielen, verkürzten die Frankfurter auf 44:33 zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit spielten die Offenbacher weiter konzentriert, weshalb die Eintracht nie richtig ran kam.

Das Spiel endete letztendlich 74:56 für den EOSC.

Somit ist der EOSC immer noch unbesiegt und steht bei 2:0.

Als nächstes treffen die Offenbacher am 29.10 zuhause um 18:30 auf die SG Weiterstadt. Im letzen Jahr besiegten die Weiterstädter zweifach den EOSC.
Es wird also ein harter Kampf von beiden Seiten erwartet.

Es spielten: Vernon (23 Punkte), Curry(17), Pätzold(9), Schäfer(4), Katsiakis C., Katsiakis E.(5), Baumgarten (2), Ourgantzidis D.(3), Ourgantzidis V.(2), Jäger (3), Eres(6), Sözer.

U12 zeigt sich gegen Skliners deutlich verbessert

Gegen die zweite Mannschaft der Skyliners zeigte die U12 des EOSC ein ganz anderes Gesicht als in der Woche zuvor gegen Steinberg. Im Angriff zeigte das Team schöne Kombinationen und gelungene Einzelleistungen, in der Verteidigung hatten die Spieler deutlich mehr Biss als in der Vorwoche. Dennoch konnten die Skyliners, die schon in der Vorwoche ihr erstes Spiel hoch gewonnen hatten, schon im ersten Viertel in eigener Halle einen zweistelligen Vorsprung herausarbeiten. (21:11) Das zweite Viertel gestalteten die Offenbacher Jungs weitgehend ausgeglichen, woran der starke Fabrice Heberer einen großen Anteil hatte, so dass die Offenbacher mit einem Rückstand von 13 Punkten in die Pause gingen. (41:28) Nach dem fünften Foul von Hamed Harif, der zuvor wichtige Impulse in der Offensive gegeben hatte, hatten die Skyliners einen 9-Punkte-Run und zogen vom 49:35 auf 58:35 davon. Danach gestalteten die Offenbacher das Spiel wieder ausgeglichen, konnten gar das letzte Viertel gewinnen, kamen aber nicht mehr entscheidend heran. Am Ende gewannen die Skyliners mit 72:53. Offenbachs Coaches und Spieler waren dennoch zufrieden. Die deutliche Steigerung gegenüber der Vorwoche, wobei acht von zehn Spielern punkten konnten, machen Mut für das kommenden Wochenende. Dann müssen die EOSCler bei Teutonia Hausen antreten, die in der Vorwoche mit über 30 Punkten gegen die Skyliners verloren.

EOSC: Konstantinos Kotsopoulos (4), Fabrice Heberer (22), André Trofimov (9), Malvin Zimosch (8), Noah Pirlich (1), Mohammed Ali Özbek (3), Onur Dönertas, Ilyas El Haouari, Hamed Harif (2), Anes Cehadarevic (4)

16./17.09.2017

U12 startet schwach in die Saison

Im ersten Spiel der Saison zeigte die U12 des EOSC eine schwache Leistung. Nach zuletzt starken Leistungen in der Saisonvorbereitung konnten sich die Coaches Tobias Knöfler und Kerem Gecgeldi insbesondere die schwache Verteidigungsleistung kaum erklären. Wiederholt machten die Spieler den Eindruck, gar nicht recht bei der Sache zu sein. Im Angriff dagegen zeigte das Team dann doch teils tolles Teamplay mit sehr ansehnlichen Ballstaffetten, die allerdings nicht immer zum Korberfolg führten. Einzig Malvin Zimosch zeigte an diesem Tag sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung eine ansprechende Leistung. Nach einer unterirdischen ersten Halbzeit (12:51) und der entsprechenden Halbzeitansprache verbesserte sich die Leistung in der zweiten Halbzeit etwas, so dass das Ergebnis am Ende nicht gar zu deutlich ausfiel (26:89) und Mut macht, dass es am kommenden Wochenende gegen die zweite Mannschaft der Skyliners schon wieder ganz anderes aussehen kann.

EOSC: Konstantinos Kotsopoulos (3), Fabrice Heberer (4), André Trofimov (4), Malvin Zimosch (9), Noah Pirlich, Onur Dönertas, Ilyas El Haouari, Hamed Harif (5), Anes Cehadarevic (1), David Kopp

03.-05.06.2017

U12 belegt Platz 3 beim Turnier in Seligenstadt

Nur einen Tag nach der verpassten Oberliga-Qualifikation trat die U12 des EOSC beim Turnier in Seligenstadt an. Neun Spieler waren am Start, darunter erstmals Ilyas El Haouari.
Das erste Spiel gegen Steinberg wurde verloren. Steinbergs gute Distanzschützen bekamen die teils noch etwas müden Offenbacher nicht richtig in den Griff, obwohl insbesondere Fabrice Heberer schon in diesem ersten Spiel seine besonderen Stärken im Penetration zum Korb zeigte.
Im weiteren Verlauf des Turniers zeigten die Offenbacher eine zunehmend gute Verteidigungsleistung. Im zweiten Spiel gegen Roßdorf gewannen die Jungen nach zweifacher Verlängerung am Ende durch Sudden Death per Freiwurf. Konstantinos Kotsopoulos war hier der Matchwinner, der den entscheidenen Freiwurf traf, nachdem das Team zuvor mehrere Chancen nicht hatte nutzen können.
Die ansteigende Formkurve zeigte sich auch im dritten Spiel gegen Gelnhausen, das sicher gewonnen wurde. Dabei konnte Moritz Flack erstmals im Spiel Punkte für die Offenbacher erzielen. Im vierten Spiel gegen Ober-Ramstadt wurde es wieder enger. Langsam ließen die Kräfte nach und die Ober-Ramstädter erwiesen sich als echte Kämpfer. Dennoch wurde das Spiel am Ende gewonnen.
Beim fünften und letzten Spiel des Tages zeigten die Offenbacher in der ersten Halbzeit noch gutes Fastbreakspiel. In der zweiten Halbzeit ging ihnen dann die Luft am Ende aus. Vier Punkte fehlten am Ende, auch weil bei diesem Turnier jedes Foul mit einem Punkt für den Gegner bestraft wurde, zum Sieg gegen die Heimmannschaft aus Seligenstadt.
Mit Platz 3 am Ende zeigte sich Coach Tobias Knöfler hochzufrieden und überzeugt davon, jeden


This site powered by YaWiki 0.22 beta